Seminare

mehr »

Ausbildung

mehr »

Anmeldung

mehr »

Kalender

Öffnungszeiten

 
 
 

Hauptstelle Schloßvippach

Lange Straße 20
(im alten Konsum)

Dienstag und Donnerstag
16:00 bis 18:00 Uhr

und jeden 1. Samstag im Monat
9:00 bis 11:00 Uhr


Zweigstelle Erfurt 

Bodestraße 8
(Ecke Liebknechtstraße/Nähe Leipziger Platz)

Montag, Mittwoch u. Freitag 
15:30 bis 18:00 Uhr

Terminvereinbarung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Motorrad-Ausbildung


Führerschein Klasse A1
  • Motorrad, Krafträder mit nicht mehr als 125 ccm Hubraum
  • nicht mehr als 11 kW Nennleistung.
  • die Geschwindigkeit für das Motorrad ist unbegrenzt.
  • Mindestalter 16 Jahre.
  • Wer seinen PKW – Führerschein vor dem 1. April 1980 erworben hat ist automatisch Inhaber dieser Motorrad Führerscheinklasse

Führerschein Klasse A2 , ehemals genannt: Motorrad A (beschränkt)
  • Motorrad, Krafträder mit nicht mehr als 35 kW (48PS).
  • Das Verhältnis Leistung/Leergewicht darf nicht mehr als 0,2 kW/kg betragen.
  • Mindestalter 18 Jahre
  • ab 20 Jahre dürfte dann der Führerschein Klasse A (ohne Leistungsbeschränkung) erworben werden. Bei der Erweiterung müssen dann bei der Prüfung nur 4 Grundfahraufgaben gezeigt werden. Anschließend folgt eine kurze Fahrt durch den Verkehr. Nach 40 Minuten Prüfzeit ist es geschafft.
  • Offene Leistung: höchstens 70 kW/95 PS
    Seit 28. Dezember 2016 gilt auch in Deutschland: Stufenführerschein-Neulinge dürfen mit ihrer Fahrerlaubnis A2 nur noch solche Motorräder mit 48 PS (35 kW) fahren, die ungedrosselt nicht mehr als 95 PS (70 kW) haben.

Führerschein Klasse A (offen), auch Motorrad A direkt genannt
  • Motorrad, Krafträder ohne Leistungsbeschränkung.
  • Mindestalter 24 Jahre.
  • Wer die zwei Jahre mit leistungsbeschränkter Fahrerlaubnis umgehen will, braucht also nur bis zum 24sten Geburtstag warten und kann dann gleich in die große Klasse einsteigen.
  • Andererseits kann derjenige, der mit 18 Jahren den A2 Führerschein erwirbt, schon mit 20 Jahren den unbeschränkten Motorrad Schein erwerben, muss allerdings eine weitere Prüfung ablegen.

Der Bundesrat hat am 16. Dezember 2016 entschieden, dass Inhaber des sogenannten Stufenführerscheins A2 künftig nur noch solche Motorräder mit 48 PS (35 kW) fahren dürfen, welche ungedrosselt nicht mehr als 95 PS (70 kW) haben.

Am 16. Dezember 2016 hat der Bundesrat der „11. Änderungsverordnung zur sogenannten Fahrerlaubnisordnung" zugestimmt.

Damit gilt auch in Deutschland demnächst, was in den übrigen EU-Ländern schon seit 2013 Gesetz ist:

Inhaber der Stufenführerscheinklasse A2 (bis 35 kW, maximal 0,2 kW pro kg) dürfen künftig nur noch Motorräder fahren, die
ungedrosselt nicht mehr als 70 kW (95 PS) haben.

Bestandsschutz für alte A2-Führerscheine

Die gute Nachricht: Nach Auskunft des Industrieverbands Motorrad (IVM) gilt Bestandsschutz. A2-Führerscheine, die zwischen dem 19. Januar 2013 und dem Tag vor der Veröffentlichung der Neuregelung im Bundesgesetzblatt erteilt wurden, gelten weiterhin auch für gedrosselte Motorräder, deren Ausgangsleistung über 70 kW (95 PS) liegt.

Mit der Veröffentlichung wird schon früh im Jahr 2017 gerechnet.

Der IVM rät jedoch dringend davon ab, mit diesen Motorrädern ins Ausland zu fahren.



B196

Fahrerschulung für das Führen von Krafträdern der Klasse A1 mit der Fahrerlaubnisklasse B

Seit dem 31.12.2019 haben Besitzer der Klasse B die Möglichkeit unter bestimmten Voraussetzungen neben den Fahrzeugen der Klasse B auch Krafträder (mit Beiwagen) der Klasse A1 (Hubraum 125 cm3, mit einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW) in Deutschland zu führen.

Folgende Kriterien müssen erfüllt sein:

  • mindestens 5 Jahre Besitz der Führerscheinklasse B
  • Mindestalter 25 Jahre
  • erfolgreiche Teilnahme an einer Fahrerschulung in der Fahrschule:​
  • 4 mal 90 Minuten Theoretische Ausbildung​
  • mind. 5 mal 90 Minuten praktische Ausbildung

Die fahrpraktischen Unterrichtseinheiten werden in den Sachgebieten nach Anlage 3 Nummer 17.2 und Anlage 4 Nummer 1 und 2 der Fahrschüler-Ausbildungsordnung ausgebildet. Diese beinhalten also auch die Ausbildung auf Kraftfahrstraßen, Autobahnen und bei Dunkelheit.

Mit der Eintragung dieser Schlüsselzahl wird keine Fahrerlaubnis der Klasse A1 erworben!

Eine Erweiterung auf die Klasse A2 nach § 15 Absatz 3 FeV ist nicht möglich.

Eine theoretische und praktische Prüfung muss nicht abgelegt werden, jedoch muss der Teilnehmer für die erfolgreiche Teilnahme an der Fahrerschulung während der fahrpraktischen Übungen seine Fähigkeit und Verhaltensweisen zum Führen von Krafträdern der Klasse A1 unter Beweis stellen.

Ablauf

Schritt 1: Fahrschule suchen

Schritt 2: Fahrlehrer beweisen, dass man geeignet ist

Schritt 3: Ausgefüllte Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme erhalten.

Schritt 4: Zur Führerscheinstelle gehen und Schlüsselnummer 196 in den Führerschein eintragen lassen.

Eintragung bei der Führerscheinstelle

Die Eintragung der Schlüsselzahl 196 erfolgt unter Vorlage des Personalausweises, des Nachweises der erfolgreichen Teilnahme an einer „Fahrerschulung" und eines aktuellen biometrischen Lichtbildes.


Hast du noch weitere Fragen oder wünschst detaillierte Informationen? Bitte zögere nicht, uns zu kontaktieren.

Du erreichst uns telefonisch 0172/37 37 794 oder per E-Mailinfo@switchfun.de



Hauptstelle

Lange Straße 20
99195 Schloßvippach

Telefon: 03 63 71 / 5 50 62
Mobil: 01 72 / 37 37 794
E-Mail: info@switchfun.de

Zweigstelle Erfurt

Bodestraße 8
99085 Erfurt

Telefon: 03 61 / 64 41 51 10
Mobil: 01 72 / 37 37 794
E-Mail: info@switchfun.de